Twistesee Triathlon vor dem Neustart ? Sponsorensuche läuft !

Mario Hammerschmidt (Pressewart Trianhas): „Wie konnte es soweit kommen, dass trotz boomender Sportart der Twistesee Triathlon – eine der traditionsreichsten und ältesten Veranstaltungen – im Jahr 2017 vor dem Aus steht?“ war die entscheidende Frage, die sich nicht nur viel aktive Sportler sondern auch viele Anwohner stellten.

Die Familie Wierschula aus Wetterburg hatte zuvor über Jahre mit viel persönlichem Engagement dafür gesorgt, dass der so beliebte Triathlon nach dem Ausscheiden der Stadt Bad Arolsen als Veranstalter weitergeführt werden konnte. Durch immer komplexere Auflagen und Haftungsfragen sowie rechtliche Fragestellungen in Verbindung mit dem immer größer werdenden Aufwand führten letztlich zur Absage des Wettkampfs im Jahr 2017. Tochter Lisa und Vater Hans Joachim Wierschula, selbst aktiver Triathlet und mehrfacher Ironman-Finisher, sahen sich gezwungen die sprichwörtliche Reißleine zu ziehen und schweren Herzens aus der alleinigen Veranstalterrolle auszusteigen.
Jedoch nicht ohne zuvor noch einmal alle Hebel in Bewegung zu setzen, um für ihre Sportveranstaltung zu werben und deren Erhalt zu kämpfen. Letztlich führten zwar die Unterstützung des Ortsbeirats aus Wetterburg – besonders in Person von Ortsvorsteher Gerd Frese (CDU) – und Anfragen in der Stadtverordnetenversammlung durch Mario Hammerschmidt (SPD-Fraktion) zu einer erneuten politischen Auseinandersetzung mit dem Thema, konnten Bürgermeister Jürgen van der Horst und den Magistrat aber nicht von einer Wiederaufnahme der städtischen Alleinverantwortung überzeugen. Nichtdestotrotz waren alle Beteiligten gleichsam der Ansicht, man dürfe die Veranstaltung nicht einfach so verschwinden lassen.

„Das darf es noch nicht gewesen sein!“, waren sich besonders die Triathleten von den Trianhas des VfL Bad Arolsen einig. Hatten sie doch seit vielen Jahren auch mit dafür gesorgt, dass ihr geliebter Sport in Wetterburg eine Heimat in Form eines gut organisierten Wettkampfs in herrlicher Natur und mit sehr anspruchsvollem Profil gefunden hatte. Besonders Spartenleiter Oliver Klausen wollte die endgültige Absage des Wettkampfs für 2017 und darüber hinaus nicht akzeptieren. Mit viel Überzeugungskraft und Unterstützung durch Hans Joachim Wierschula wurden eine Vielzahl von Überlegungen angestellt, um den Twistesee-Triathlon in 2018 doch noch erneut stattfinden zu lassen. In unzähligen Sitzungen der Triathlonsparte, harter Einarbeitungszeit in rechtliche Grundlagen und stetigem Austausch mit städtischen Behörden sowie dem Regierungspräsidium konnte eine solide Basis für den Neustart in 2018 erarbeitet werden.

Ein kleines Team aus aktiven Triathleten des VfL Bad Arolsen und ansässigen Sportbegeisterten wollen unter der Leitung von Oliver Klausen die große Aufgabe der Organisation des Twistesee Triathlons 2018 im Namen des VfL Bad Arolsen übernehmen und haben die Veranstaltung beim hessischen Triathlon Verband für den 09.09.2018 angemeldet. Der Unterstützung des Bürgermeisters Jürgen van der Horst, der zusätzlich die Schirmherrschaft übernehmen wird, können sich die neuen Organisatoren ebenso wie die Mitarbeit von Hans Joachim Wierschula, der bereits in den VfL eingetreten ist, bereits sicher sein. Jedoch wird ohne das Mitwirken der bisherigen Sponsoren der heimischen Wirtschaft und der unabdingbaren Mithilfe der vielen freiwilligen Einzelhelfer, den Vereinen und ortsnahen Feuerwehren eine Durchführung nicht möglich sein. In den kommenden Wochen muss versucht werden, ob sich nach der politischen Unterstützung auch das erneute Einbringen der bisherigen und vielleicht neuer Sponsoren erreichen lässt. Ferner müssen die unzähligen Helfergruppen angesprochen werden, um durch deren Unterstützung das Wiederaufleben einer der schönsten und anspruchsvollsten Sportveranstaltungen rund um Bad Arolsen und den Twistesee erneut zu ermöglichen.

346

Teilen

Facebook

Twitter

WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.