Trianhas mit positivem Saisonrückblick

Eine positive Bilanz zog unser Spartenleiter Christoph Funke bei der am vergangenen Wochenende stattgefundenen Saisonabschlussfeier. Neben den Ehrungen der diesjährigen Vereinsmeister Axel Klein, Lena Nitzge und Matthias Hähnel, wurde auch Rückblick auf das Erreichte im Jahr 2008 gehalten. Zweifelsfrei handelt es sich um eines der erfolgreichsten Jahre unserer noch jungen Sparte. Insbesondere die erste Herrenmannschaft repräsentierte die Vereinsfarben mehr als erfolgreich. Sie belegte in der obersten hessischen Triathlonliga den 3. Platz und verfehlte den Aufstieg in die nächst höhere Regionalliga denkbar knapp. Positiv ist auch der Blick in die Zukunft, da es nach derzeitigem Stand im kommenden Jahr erneut eine 2. Herrenmannschaft geben wird. Sie wird sich dann in der 4. Hessenliga bewähren müssen.
Weitere Erfolge wurden in der diesjährigen Saison beim Ironman Germany in Frankfurt und den Hessischen Meisterschaften errungen. Beim Ironman Germany belegte Matthias Hähnel mit einer Zeit von unter zehn Stunden den 12. Platz der Altersklasse M 20 im gesamten Europameisterschaftsfeld. Bei den Hessischen Meisterschaften konnte sich besonders Christoph Stell in Szene setzen. Er belegte auf allen drei Wettkampfstrecken Podiumsplatzierungen. Jeweils zweite Plätze ihrer Altersklassen erreichten die erst 19 jährige Lena Nitzge, Matthias Hähnel und Oliver Klausen.
Bereits zu Beginn des Jahres sorgte der Wetterburger Stephan Bunse für Schlagzeilen. Nach erfolgreicher Qualifikation reiste er im Januar nach Kanada und bestritt bei eisiger Kälte die Fulda Challenge. Nach zehn harten Disziplinen belegte er den 2. Platz, denkbar knapp hinter dem ehemaligen Spitzensportler Frank Busemann.
Jedoch trugen nicht nur die sportlichen Erfolge zum positiven Saisonfazit bei. Erstmals wurde mit dem Bad Arolser Kinder und Jugend SWIM & RUN eine eigene Veranstaltung ins Leben gerufen, welche auch im kommenden Jahr ihren Bestand haben soll. Das trotz dem sportlichen Wettkampfgeschehen das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommt, zeigte sich ein mal mehr bei der diesjährigen Saisonabschlussfeier, bei welcher bis spät in die Nacht gefeiert wurde.

2

Teilen

Facebook

Twitter

WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.