Ligafinale in Griesheim – Herren-und Frauenmannschaft mit nochmaligem Erfolg

Der vierte und letzte Ligawettkampf der aktuellen Saison fand am vergangenen Sonntag im Rahmen des 3. Griesheimer Short-Track Triathlon statt. Am Start waren unsere erste Herrenmannschaft und unsere Damenstartgemeinschaft.

Unsere Männer, welche nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr ihre erste Saison in der Regionalliga bestritten, belegten nach vier Wettkämpfen einen sehr zufriedenstellenden 5. Platz im Gesamtresultat und können sich nun auf ein weiteres Jahr in der dritthöchsten Deutschen Triathlonliga freuen.
„Primäres Saisonziel war ganz klar der Klassenerhalt. Als Aufsteiger wussten wir nicht so recht, wie hoch die Messlatte für uns liegen würde. Mit dem fünften Platz sind wir mehr wie zufrieden“ resümierte der Kapitän Oliver Klausen nach einer anstrengenden Saison. “ Die Jungs waren immer motiviert, haben sich optimal vorbereitet und sich fast ausschließlich auf die Ligawettkämpfe fokussiert, nur so konnten wir das Ergebnis auch erreichen.“
Der Wettkampf im südhessischen Griesheim über die Olympische Distanz (1,5km, 44km, 10km) forderte den Athleten allerdings nochmal alles ab. „So viele Schläge habe ich beim Schwimmen noch nie einstecken müssen, ich weiß gar nicht was gestern los war. Die ganze Liga schien maximal motiviert. Normalerweise teile ich eigentlich mehr aus, aber gestern war es irgendwie anders“ so Stephan Bunse nach dem Wettkampf. Bunse war auch an diesem Tag der schnellste heimische Triathlet, er benötigte 2:13 Std. für die Gesamtstrecke. „Eigentlich war ich ja noch zwei Minuten schneller, habe allerdings im Nachhinein noch einen Penalty kassiert wegen – nennen wir es einmal – leicht aggressiven Fahrens auf der Radstrecke“ so Bunse etwas schmunzelt. Knapp 1 Minute hinter Bunse kam sein Teamkamerad Oliver Klausen ins Ziel, er belegte einen guten 22. Gesamtplatz. Christoph Stell und Robert Trappmann absolvierten fast das ganze Rennen in Sichtweite und beschlossen, nach einigen gegenseitigen Attacken auf der Laufstrecke, gemeinsam ins Ziel zu laufen. Die beiden benötigten 2:15:56 Std. und belegten die Plätze 27. und 28.. Der fünfte im Bunde war Stefan Brambring. Er lief dicht hinter den Robert und Christoph ins Ziel. Er benötigte 2:16:09 Std. „An den Zeiten erkennt man auch unsere Stärke, wir liefern immer eine geschlossen Mannschaftsleistung ab. Nächste Saison werden wir dort wieder anknüpfen, vielleicht können wir uns ja auch noch auf der ein oder anderen Position verstärken“ so Klausen.

Für die Damen war das erklärte Saisonziel den Verbleib in der 1. Hessenliga zu sichern. Vor dem abschließenden Rennen in Griesheim lagen sie auf dem 6. Tabellenplatz. Alle Mannschaften ab dem 11. Tabellenplatz werden in der nächsten Saison in der 2. Hessenliga der Damen starten müssen. Ein einziges schwaches Mannschaftsergebnis könnte da u.U. schon das Aus für die 1. Liga bedeuten. Alle unsere Frauen gaben an, dass sie die Radstrecke zu flach und zu eintönig fanden. Der eine oder andere Berg wäre den „bergverwöhnten Nordhessen“ eher entgegengekommen. Insbesondere Lena, die am Berg eindeutig ihre Stärken ausspielen kann. Die Laufstrecke empfanden alle als nochmals sehr hart, da die Sonne erbarmungslos brannte. „Sehr angenehm war jedoch die Unterstützung an der Laufstrecke, da sich die 5 Runden als sehr zuschauerfreundlich gestalteten“ so Teamkapitänin Daniela Pätsch.

Die Damenmannschaft belegte am Ende der Saison den 6. Platz und darf sich nun auf ein weiteres Jahr in der 1. Hessenliga freuen. Schnellste Athletin war an diesem Tag Lena Nitzge. Sie benötigte 2:38 Std und wurde in der Einzelwertung der 1. Hessenliga 9. Ihre Baunataler Teamgefährtinnen Katharina Pietsch (2:45 Std.) und Birgit Solhdju (2:46 Std.) kamen knapp hinter Nitzge ins Ziel. Die zweite Arolsen Triathletin Daniela Pätsch, die ihre erste Saison auf der Olympischen Distanz an den Start ging, kam auf dem 63. Gesamtplatz ins Ziel. Sie benötigte 3:10 Std. „Der 6. Platz freut uns sehr, Saisonziel mehr als erreicht, darauf lässt sich aufbauen“ so Lena Nitzge.

Bericht von Stephan Bunse (Pressewart)

120

Teilen

Facebook

Twitter

WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.