Ironman70.3 Wiesbaden

„Der längste halbe Tag des Jahres“, so betitelt der Veranstalter seine Triathlon in Wiesbaden. Tatsächlich handelt es sich um einen sogenannten Halb-Ironman mit den Distanzen 1,9 km schwimmen, 90 km radfahren und einem abschließenden Lauf von 21 km. Vergangenes Wochenende war es mal wieder soweit. Mit ganz unterschiedlichen Zielen gingen ca. 3300 Athleten aus fast allen Nationen an den Start, die Einen waren gekommen um das erste Mal ein solche Distanz zu absolvieren, den Anderen ging es um ihre persönliche Bestzeit und wiederum Anderen um eine möglichst gute Platzierung.
Mit am Start bei dieser 3. Auflage waren auch Stephan Bunse und Karsten Luckey von den Trianhas VfL Bad Arolsen.
Gegen 8 Uhr morgens fiel der erste Startschuss. Bunse stieg nach knapp 29 min. aus den Fluten des Schiersteiner Hafens. Eng ging es zu, aber das war ja mit Ansage bei einer solchen Menge an guten Athleten. Zwar hatte der Veranstalter sogenannte Wellenstarts absolviert, aber alleine in der Altersklasse M30 waren an die 400 Teilnehmer gemeldet, was an jeder Boje in einer Schlägerei endete. Luckey benötigte 36 min. für die 1900 Meter Schwimmstrecke.
Anschließend ging es auf welligen Radkurs. Für die 90 km benötigte der 31-jährige Dipl.-Pflegeoädagoge Bunse 2.47 Std. „Aus der Radstrecke war die Hölle los. Ich bin teilweise in der dritten Reihe an den anderen Athleten vorbei, es war einfach zu voll, gerade in den doch teilweise schwierigen Abfahrten wurde es dann schon das ein oder andere mal eng“, so Bunse. Ähnlich erging es Karsten Luckey. Er brauchte 3.20 Std. für den Radkurs.
„Beim Laufen war es schön heiß, in der Wiesbadener Innenstadt mussten wir 4 Laufrunden absolvieren, insgesamt 21 km. Da ich nicht so der Hitzemensch bin, musste ich dort mit angezogener Handbremse laufen, ich war dicht vor Krämpfen in den Beinen“, so Bunse. „Ich hätte am liebsten aufgehört und wäre ich nicht extra so weit angereist, hätte ich das auch“, so Luckey, der öfters mal eine Gehpause einlegen musste.

Insgesamt landete Bunse auf dem 133. Platz und dem 13. Platz in seiner Altersklasse. Er benötigte 5.04 Std. für die gesamte Strecke. Luckes wurde 1245. Gesamt und 225. in der Altersklasse M30 mit einer Zeit von 6.31 Std.

74

Teilen

Facebook

Twitter

WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.