37. Edersee Triathlon

Der Edersee Triathlon als einer der wenigen heimischen Triathlon-Wettkämpfe ist für die Trianhas immer ein Highlight der Saison. Dieses Jahr wurde hier traditionsgemäß nach 2019 auch wieder die Vereinsmeisterschaften ausgetragen, nachdem diese 2021 beim City-Triathlon-Baunatal ausgetragen wurden, da der Edersee-Triathlon 2021 aufgrund der pandemischen Lage nicht stattfinden konnte. 2020 war der Vereinsmeister bei einem vereinsinternen Wettkampf am Twisteesee bestimmt worden.

Drei Athleten der Trianhas gingen über die Volksdistanz an den Start: Abteilungsleiter Holger Ponert, Mark Gümpel und auch Triathlon-Rookie René Knipschild.

Ponert zeigte wie üblich eine starke Schwimmleistung und kletterte nach 9:03min auf 500m aus dem Edersee. Auf dem Rad kämpfte er sich weiter nach vorne und finishte schließlich als achter der Gesamtwertung das Rennen nach 1:05:29h und kürte sich somit zum Vereinsmeister über die Sprintdistanz. Gümpel zeigte eine solide Radleistung mit einer Zeit von 36:54min und kam nach 1:15:08h ins Ziel.

Knipschild schlug sich ebenfalls Wacker bei seinem ersten offiziellen Triathlon und finishte in 1:31:28h.

Ein weiterer Trianha, Relin Mehrhoff startet in der Triathlonstaffel der LG Eder als Radfahrer und zeigt dort eindrucksvoll was er in den Beinen hat. Mit 30:26,6min legte er einen starken Radsplit hin und half seiner Staffel zum Tagessieg mit einer Gesamtzeit von 56:12min.

Vier weitere Athleten der Trianhas ging es über die olympische Distanz an den Start: Annika Hartmann, Thomas Friebe, Artan Boci und Nils Kindel.

Für Kindel nahm das Rennen einen schlechten Verlauf, da er bereits im Wasser mit massiven Magenproblemen und Krämpfen zu kämpfen hatte entschied er sich auf der Radstrecke auszusteigen, um seine Gesundheit zu schonen.

Hartmann zeigte eine solide Schwimmleistung mit 30:55min auf die 1500m und kam somit vor Kindel, Friebe und Boci aus dem Wasser. Auf ihrer ersten olympischen Distanz zeigte sei eine durchweg gute Leistung und kam als vierte Frau nach 2:45:47h ins Ziel und darf sich somit Vereinsmeisterin nennen.

Artan Boci kam als 32. der Gesamtwertung nach 3:10:41h ins Ziel und zeigte sich sichtlich zufrieden mit seiner Leistung.

Vereinsmeister über die olympische Distanz wurde Thomas Friebe mit einer Gesamtzeit 2:42:24h und dem Gesamtrang 13, die er nicht zuletzt seiner starken Laufleistung (42:38min) zu verdanken hat.

Insgesamt sind alle Trianhas sehr zufrieden, dass dieser Traditionswettkampf die Pandemie überlegt hat und 2022 wieder ein Highlight des nordhessischen Triathlons darstellt.

1245

Teilen

Facebook

Twitter

WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.