1. Wormser Nibelungentriathlon – Regionalliga Mitte

Mit großem Erwartungsdruck reisten die Männer der ersten Mannschaft zum Nibelungentriathlon nach Worms. Galt es doch wichtige Punkte für den Klassenerhalt in der Regionalliga zu sammeln.

Zu bewältigen war eine klassische Sprintdistanz über 750 Meter Schwimmen, eine zwei Mal zu durchfahrende flache Radrunde über insgesamt 21 Km und eine ebenfalls zwei Mal zu bewältigende flache Laufrunde von je 2,5 Km.

In unveränderter Startaufstellung zum ersten diesjährigen Regionalligarennen gingen die Bad Arolser mit Gerrit Gelberg, Stefan Brambring, Ben Wilke, Christoph Stell und Oliver Klausen an den Start.

Der Startschuss fiel für die zwölf gemeldeten Regionalliga-Mannschaften pünktlich um 13 Uhr im Hafenbecken von Worms. Aufgrund der breiten Startaufstellung und des überschaubaren 57 köpfigen Starterfeldes war ein individuelles Anschwimmen, mit wenig „Hauerei“, gut möglich. Den besten Einstieg ins Rennen fand erneut Oliver mit einer in der Wechselzone gestoppten Schwimmzeit von 12:14 Minuten, gefolgt von Gerrit mit einer Zeit von 13:09 Minuten. Bereits hier zeichneten sich bei den drei weiteren Arolser Athleten deutliche Rückstände ab, welche sich im weiteren Rennverlauf nur schwer schließen ließen.

Auf der anschließenden Radstrecke galt es flache 21 Km zu bezwingen. Der Kurs führte vom Festplatz aus durch die Wormser Innenstadt, über einen ca. drei Meter breiten Rad-Wanderweg zurück zum Festplatz. Hier setzte sich aus Arolser Sicht Ben Wilke gut in Szene. Er absolvierte die zwei Runden in guten 31:57 Minuten und einem Schnitt von 40,8 Km/h, gefolgt von Oliver 32:28 Minuten und Stefan 33:08 Minuten.

Die abschließenden zwei flachen Laufrunden waren mit je zwei Wendepunkten versehen, wodurch die eigene Rennposition gut eingesehen werden konnte. Hier galt es nochmals einige Plätze gut zu machen. Den besten Laufsplit zeigten hier Gerrit mit guten 17:20 Minuten und Stefan mit 17:52 Minuten.

Alle Arolser Athleten liefen ein beherztes Rennen. Im starken Regionalligafeld fehlten abschließend jedoch einige wichtige Sekunden für eine bessere Platzierung.

Als erster erreichte Oliver mit einer Endzeit von 1:02:45 Stunden und Platz 26 das Ziel. Gefolgt von Gerrit 1:03:45 Stunden (Platz 35), Ben 1:05:30 Stunden (Platz 44), Stefan 1:05:41 Stunden (Platz 46) und Christoph 1:09:26 Stunden (Platz 54).

Eine Minimalchance zum Klassenerhalt verbleibt noch für die zwei abschließenden Ligarennen im Südhessische Viernheim und Nordhessischen Borken.

Bilder

 
Failed to get data. Error:
Invalid album ID.

Teilen

Facebook

Twitter

WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.